Ein Abend mit

Christoph Cajöri,
Paweł Mazurkiewicz
& Marianne Müller

Kreislereien

Von kriminellen Müttern und vergifteten Tauben


Mit den sogenannten «Everblacks» ist er berühmt geworden. Auch fünfzig Jahre nach ihrer Entstehung sind die teils rabenschwarzen Chansons von Georg Kreisler noch aktuell - vielleicht sogar aktueller denn je: «Tauben vergiften», «Der Musikkritiker», «Als der Zirkus in Flammen stand», «Gelsenkirchen» werden von der riesigen Kreisler-Fangemeinde im ganzen deutschsprachigen Raum geliebt wie schon vor Jahrzehnten.

Gesungen werden diese und ein Dutzend weiterer doppel- und tripelbödiger Kreisler-Hits von Christoph Cajöri, bekannt in erster Linie als Chorleiter verschiedener grosser Konzertchöre in Bern, Basel und Zürich. An den Tasten unterstützt wird er vom äusserst virtuosen Pianisten Paweł Mazurkiewicz.

Georg Kreisler hat auf verschiedenen Hochzeiten getanzt. Er war selbst nicht nur ein hervorragender Pianist und Sänger, er war auch ein begnadeter Zeichner und Karikaturist, hat zwei Opern und unzählige Bücher geschrieben: Romane, Satiren und die vielbeachtete Autobiografie.«Worte ohne Lieder». Zwischen den Chansons wird die Schauspielerin Marianne Müller, die eine Zeit lang Bühnenpartnerin von Georg Kreisler war, aus den gesammelten Kreisler-Büchern lesen.


Christoph Cajöri, Stimme
Paweł Mazurkiewicz, Tasten
Marianne Müller, Worte

Nächste Termine

Samstag, 16. Juni 2018, 17:00 Uhr
8499 Sternenberg (Privatkonzert)